29: Harry Potter endlich zu Ende lesen

Kommentare:
Demnächst mache ich hier wohl wieder einen Sammelpost mit mehreren kleinen Punkten, aber Harry Potter verdient eindeutig einen eigenen.

Zunächst einmal ein kleiner Blick in die Geschichte:
Jaaa, ich weiß, ich bin mit meinen 17 Jahren unglaublich spät dran und das, obwohl ich eigentlich zu der Generation gehöre, die mit Harry Potter aufgewachsen ist. Sogar zu der, die das Privileg hatte, nicht mehr (oder höchstens noch für den letzten Teil) auf den neuen Band warten zu müssen und daher alles in einem Rutsch durchlesen konnte. Harry Potter hätte meine Kindheit sein können (*seufz*), aber da es in meiner Familie keine richtig großen Harry-Potter-Fans gibt, wurde ich nie so richtig dazu motiviert, die Bücher zu lesen. Vor Jahren habe ich mal die ersten vier Filme gesehen, dann aber entschieden, dass ich wenn, zuerst die Bücher lesen will.
Und dann war es die liebe Clärchen, die mit ihrer HP-Begeisterung den Wunsch bei mir geweckt hat, die Bücher endlich mal zu lesen, denn sie ist wirklich, was man einen Potterhead nennen kann ;). Ich habe dann Ende 2011/Anfang 2012 auch relativ schnell hintereinander die ersten vier Teile gelesen (soweit ich das anhand meiner Rezensionen auf Lovelybooks rekonstruieren kann), war aber etwas enttäuscht, weil sie mich nicht so packen und begeistern konnten, wie viele andere. Im Nachhinein glaube ich, dass das daran liegt, dass ich die Filme bereits kannte oder vielleicht daran, dass ich mich verpflichtet gefühlt habe, die Bücher zu lesen. Oder ich war einfach dämlich. Jedenfalls habe ich die Bücher damals alle mit etwa vier Sternen bewertet und dann gab es eine laaange Pause, bis ich mich dann Ende des Jahres durch Band fünf gequält habe, den ich wirklich sehr anstrengend fand (Umbridge -.-).
Daher hat es dann nochmal fast ein Jahr gedauert, bis ich endlich die letzten beiden Teile gelesen und damit nicht nur diesen Punkt erfüllt habe, sondern auch zu einem Potterhead geworden bin *_*.

Im Ernst. Ich bin SO begeistert. Wie konnte ich jemals nicht merken, wie genial diese Reihe ist? Diese unglaublich komplexe Handlung, zu der so viele Überlegungen zu der Hintergrundgeschichte gehören, von denen viele vermutlich nicht einmal in den Büchern vorkommen, dieser magische und bildliche Schreibstil, diese authentischen, interessanten und allesamt einzigartigen Charaktere  - J. K. Rowling ist ein Genie, als Agnostikerin kann ich ja sogar sagen: eine Göttin unter den Autoren. Wie kann man nur so eine krasse Fantasie haben? Und so genial schreiben?
Als ich den siebten Band ausgelesen habe (übrigens: Ich kenne die Titel der Teile, ich bin nur zu faul sie auszuschreiben :D) saß ich erstmal eine Weile da, Tränen in den Augen und irgendwie eine Art... Herzschmerz. Das Gefühl, dass etwas großes vorbei ist. Und den Wunsch, alle Teile nochmal zu lesen und die Filme zu sehen und die Bücher und Filme zu kaufen, damit ich alles nochmal so richtig genießen kann.
Das war so ein richtig komisches Gefühl, das ich nicht so wirklich erklären kann. Auf jeden Fall meine emotionalste Reaktion auf ein Buch seit langem, vielleicht die emotionalste überhaupt. Ich kann das nicht mal in Worte fassen. Es ist... als wäre Hogwarts irgendwie nachträglich für mich wie ein Zuhause geworden. Und natürlich haben mich auch die vielen tragischen Tode in diesem Band fertiggemacht...
Jedenfalls habe ich die nächsten Tage erstmal viel Zeit damit verbracht, Harry Potter - Videos auf Youtube zu schauen, dass Harry Potter Wiki zu durchforsten und dumm in die Luft zu starren und über Harry Potter nachzudenken ^^. Mal sehen, wann das aufhört und wann ich endlich realisiere, dass die Geschichte nicht vorbei ist, nur weil ich den letzten Band gelesen habe, sondern dass ich immer wieder von vorne anfangen kann.
Ich habe es mittlerweile total bereut, nicht mit HP aufgewachsen zu sein und es nicht sofort geliebt zu haben. Das kommt einem so vor wie verschwendete Jahre :/. Daher dürfen sich meine Kinder später schonmal freuen, hähä xD. Die kriegen erst ihre Geburtstags- und Weihnachtsgeschenke, wenn sie HP gelesen haben :D.

Ich bin wirklich richtig froh, diesen Punkt auf meine Liste gesetzt zu haben, und werde jetzt damit anfangen, mir die Bücher zuzulegen (die Filme habe ich mir bereits bestellt ;)). Und beim nächsten Lesen werde ich sie definitiv nicht nur gut finden, sondern perfekt. Denn "Harry Potter" ist eine meiner Lieblingsreihen geworden und ich hoffe, es wird sein, wie J. K. Rowling sagt: wie nach Hause zu kommen.
Ach ja: Außerdem ist mein neues Lebensziel, mal in die HP-Studios in London zu kommen *-*.

Das war natürlich noch nicht alles, was ich zu HP zu sagen habe. Ich denke, in Zukunft wird ein kleines Special dazu auf meinem Blog online kommen ;).

(PS: Ich neige zu leichten Übetreibungen und emotionaler Überschwänglichkeit, seit ich HP 7 gelesen habe. Merkt man gar nicht, oder ^^?)